Immer noch in Deutschland verliebt!

von Rocio Marie aus Guatemala, IPP 2012

Im Sommer 2012 habe ich mich während meiner PAD-Reise in Deutschland, seine Kultur und seine Menschen verliebt. Da war es für mich klar: ich möchte unbedingt nach dem Abi nach Deutschland ziehen!

mit meiner australischen Freundin aus dem IPP! 2016(links) und 2012(rechts)

Und so habe ich das auch gemacht. Zuerst bin ich nach Nordwalde (NRW) gezogen, um ein Freiwilliges Soziales Jahr als Rezeptionistin einer Jugendbildungsstätte zu machen. Währenddessen habe ich mich über das Studium in Deutschland informiert und mich für duale Studienplätze beworben, da ich während des Studiums bereits Berufserfahrung sammeln wollte. Mit einer „Auszeichnung PAD von den Kultusministerkonferenz Deutschlands“ auf meinem Lebenslauf war es mir möglich mehrere Plätze Deutschlandweit zu bekommen, sodass die Entscheidung bei mir lag. So habe ich mich für die Stadt entschieden, die mir während meines PAD-Aufenthalts am besten gefallen hat: mein liebes, buntes und multi-kulti Bärlin!

Heute, sechs Jahren später nach meiner PAD-Erlebnis, habe ich ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre mit der GALERIA Kaufhof GmbH absolviert. Nachdem ich drei Jahre lang als angehende Abteilungsleiterin alle Facetten eines traditionsreichen deutschen Unternehmens kennengelernt habe, arbeite ich jetzt in einem Startup in Kreuzberg. Hier entwickeln wir mit kreativen Menschen aus der ganzen Welt eine App für Mobilitätservices, um diese Welt grüner zu machen und den Stau in den Städten zu mindern. Ich freue mich ein Teil dieser Veränderung zu sein!

Aber das PAD hat mir nicht nur Chancen in meinem Karriereleben gegeben, sondern auch sehr bedeutende dauerhafte Freundschaften! In meinem ersten Studienjahr hat mich meine liebe Australische PAD-Freundin besucht, die zu der Zeit ein Auslandssemester in Dänemark gemacht hat. Im Sommer 2012 haben wir versprochen, uns irgendwann wieder in Berlin zu treffen (wir fanden die Stadt einfach genial!) und Frühling 2016 war es ein wahrgewordener Traum: wir beide wieder vor dem wunderschönen Brandenburger Tor (siehe Foto: rechte Seite 2012 und linke Seite 2016). Und diesmal haben wir einer weiteren Stadt in Europa zusammen kennen gelernt: Prag, die Stadt der 100 Türme. Nach unseren Entdeckungen mussten wir uns irgendwann wieder verabschieden, aber diesmal fiel es uns nicht so schwer wie im 2012, denn diesmal wussten wir ganz genau: dies ist kein Abschied, sondern nur ein „Auf Wiedersehen!“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s