Die Reise meines Lebens

von Nashnan Sarah aus Indien, IPP 2017

PAD…Einsteigen…

Endlich kam der Tag, an dem die Reise meines Lebens begann…
Am ersten Tag, habe ich die indischen Leute gut kennen gelernt und ich habe sie als sehr interessant empfunden. Wir haben uns direkt angefreundet. Wir haben viel Zeit zusammen verbracht. Aber ich war sehr, sehr nervös, weil ich gedacht habe, dass die anderen Preisträger und Preisträgerinnen besser Deutsch können als ich.

Bonn war der erste Aufenthalt und wir wohnten im Hotel Mozart. Jeden Tag sind wir zu verschiedenen Orten gegangen und haben etwas Neues gelernt, zum Beispiel bei der PAD Olympiade, wie wichtig Teamwork ist. In Bonn, haben wir auch ein interessantes Stadtspiel gespielt: Wir mussten eine Büroklammer gegen etwas Anderes eintauschen. Danach mussten wir das neu Eingetauschte weiter umtauschen. Das hat Spaß gemacht!
Der nächste Aufenthalt war in Schwerin, wo wir bei unserer Gastfamilie wohnten. Meine Gastfamilie war die beste in der ganzen Welt. Sie war sehr nett und jeden Tag, den ich und Angelique mit ihnen verbracht haben, war sehr toll! Ich vermisse euch sehr viel! Alle Lehrer und Lehrerin waren wunderbar und sie haben uns viel beigebracht. In Schwerin haben wir in einem Schloss zu Abend gegessen und haben viel Zeit in unterschiedlichen Museen verbracht. Am letzten Tag haben wir unser Abschlussfest am Strand gefeiert. Wir haben leckeres Essen gegessen, das wir selbst gekocht haben. Es war sehr traurig…Aber wir hatten viele schöne Erinnerungen gesammelt.

Früh morgens ging es dann los nach Berlin. Am ersten Tag in Berlin war ich sehr aufgeregt, weil wir in einem indischen Restaurant essen würden. Das Essen war sehr lecker und es gefiel jedem. Es fühlte sich an wie zu Hause. In Berlin haben wir das Deutsche Museum besucht und viel über die Kultur und Geschichte von Deutschland gelernt. Ich erinnere mich an den Tag, an dem wir zum Karaoke-Klub gegangen sind. Es hat viel Spaß gemacht, weil wir getanzt und gesungen haben. Also, das war Berlin.

Die nächste und die letzte Station war München. München war sehr interessant, weil wir in Dachau das Konzentrationslager besucht haben, aber es war herzzerreißend, wenn man sich vorstellte, was die Menschen dort erlebt haben. Am nächsten Tag waren wir auf dem höchsten Punk Deutschlands- die Zugspitze. Das war das erste Mal, dass ich im Schnee gespielt habe und es war nicht so kalt wie ich gedacht habe. Wir hatten auch eine Schneeballschlacht mit unseren Freunden gemacht. Und wie kann ich es vergessen, unseren Besuch bei der Allianz-Arena. Oh, das war toll!
Ich habe die besten Leute dieser Welt getroffen und eine tolle Zeit in Deutschland gehabt. Ich kann diese Erfahrung nie vergessen und ich möchte wieder nach Deutschland zurückkommen und diese Momente wieder erleben. Ich fühlte mich in Deutschland sehr willkommen. In die Schönheit von Deutschland habe ich mich verliebt. Und bei PAD waren tolle Leute- Manuel und Linda sind die besten Reiseleiter und Reiseleiterin in der ganzen Welt!

Danke schön für alles, Deutschland!

…PAD…Aussteigen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s