Ein aufregender Sommer

von Anne aus Frankreich, IPP 2017

Hallo ! Ich würde gerne heute von meinen tollen Erlebnissen meiner PAD-Reise berichten.

Kloster Weltenburg bei Kehlheim

Meine Gruppe und ich sind kreuz und quer durch Deutschland gereist. Jetzt kennen wir etwas von Bonn, Köln, Kelheim, Nürnberg, München, Hamburg und Berlin. Hamburg hat mir mit seinem Hafen und seinen Backsteinhäusern am besten gefallen, obwohl jede Stadt einzigartig ist.

In Kelheim zum Beispiel sollte man sich das Kloster Weltenburg und die Befreiungshalle unbedingt ansehen. Ich würde auch empfehlen, das Landratsamt und die Bierbrauerei „Schneider und Sohn“ zu besichtigen, sowie einen Ausflug mit einem Kanu zu machen oder Festivals zu genießen.

In der Mitte unseres Aufenthaltes war es, neben unserem bereichernden Gemeinschaftsleben, sehr erholsam für zwei Wochen in einer Gastfamilie zu leben. Die Leidenschaft meiner Gastschwester waren die Pferde, diese Leidenschaft teilten wir: Zusammen haben wir viel Zeit verbracht, indem wir die Ställe putzten, die Pferde striegelten und sie fütterten. Ich bin einmal geritten, und wir haben Ponys Kunststücke beigebracht. Das will ich auch in Frankreich ausprobieren. Wir sind zusammen zum Gymnasium gegangen, waren auf dem „Love Island“ Festival und haben zusammen schöne Erinnerungen gesammelt … Angesichts der Vielfalt meiner Gruppe haben wir uns bereits am ersten Tag gut kennengelernt und haben mit den Anderen unsere Kulturen geteilt. Wenn Jugendliche aus Peru, England, Frankreich, Deutschland, Polen, Schweden und Israel sich treffen, sind die Gespräche immer spannend. Wer wusste, dass Peru aus drei Teilen mit komplett unterschiedlichen Klimas besteht, dass die Engländer schwarzen Tee mit Milch trinken, dass Leute in Bayern ein riesiges Bierglas zum Mittags- und Abendessen trinken, wie die Polonaise aussieht, dass die Schweden Filme immer in der Originalsprache des Filmes mit Untertiteln gucken und dass die Leute in Israel zum Frühstück nur Salat mit Omelett essen ? Übrigens war diese Reise die Gelegenheit internationales Essen zu probieren und gleichzeitig eine Erklärung von den Einwohnern des jeweiligen Landes zu bekommen.

Während dieser Reise haben manche von uns ihre Vorurteile über die anderen Länder verloren und somit hat heute jedes Land für uns ein Gesicht, eine Stimme, eine Aussprache und Gewohnheiten. Das ist eine schöne Art, die Vielfalt und gleichzeitig die Einheit unserer Welt zu entdecken: Jeder ist anders, aber wir können uns auf Deutsch verstehen, brauchen keine Angst vor den Unterschieden mehr zu haben und uns gegenseitig wertschätzen.

Ich hoffe, dass dieses Programm immer weiter Leute glücklich macht. Ich bin sicher, dass viele andere Jugendliche aus der ganzen Welt viel nach dieser Reise gelernt haben und bedanke mich für alles bei dem PAD-Team!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s