Doppelt genäht hält besser!

von Gabriel von der Elfenbeinküste, IPP 2013

Sehr geehrte Leserinnen/Leser,

es hat mir eine große Freude bereitet wieder von dieser Familie- PAD- zu hören.
Meinen Aufenthalt in Deutschland betrachte ich als sehr hilfreich und nützlich für meine künftigen Pläne.

Dank dem PAD habe ich diese Gelegenheit erhalten können, die deutsche Landschaft und die Deutschen besser kennen zu lernen.
Ich lebte auch bei einer sehr netten Gastfamilie in Wadern (Saarland), die ich nie vergessen kann. Ich konnte an Exkursionen und Hospitationen teilnehmen.
Nach dem PAD-Programm habe ich nachgedacht, wie ich noch eine zusätzliche Erfahrung in Deutschland sammeln könnte. Ich habe 2014 mein Abitur gemacht und wollte Jura in der Elfenbeinküste studieren. Aber aufgrund meiner Vorkenntnisse in der deutschen Sprache haben meine Eltern entschieden, dass ich Germanistik studiere. 2014 war ich ehrenamtlich bei einem selbstgegründeten Projekt in der Elfenbeinküste engagiert. Ich habe als Verantwortlicher des Projektes viele Reise, besonders nach Südafrika und Nigeria gemacht. 2015 bin ich nach Ouagadougou- die Hauptstadt von Burkina Faso- gezogen, um dort mein Germanistikstudium anzufangen. Nach 2 Semestern im Bachelorstudium habe ich ein anderes Stipendium des DAADs erhalten, um einen Sommerkurs in Kassel zu besuchen. Ich wählte als Schwerpunkte „Übersetzen und Dolmetschen“ und einen Sprachkurs auf C1-Niveau (Aufbaukurs und Vorbereitungskurs Teil 1).
Ich bin gerade im Urlaub in der Provinz Koudougou in Burkina Faso, wo ich im Rahmen eines Praktikums als Deutschlehrer an einer Privatschule tätig bin. Mein Bachelor muss ich 2019 abschließen. Ich habe vor, den Master in Übersetzen/Dolmetschen bzw. Literatur und Landeskunde zu machen.
Was den Kontakt mit meiner Gastfamilie betrifft, habe ich mit meiner Gastschwester im Juli telefoniert, als ich noch in im Rahmen des DAAD-Programms in Kassel war. Ihr geht es gut und der ganzen Familie auch. Ich vermisse alle! Ich bin auch im Kontakt mit anderen Alumni der Gruppe 36 aus dem PAD-Jahr 2013! Mit meinem Assistenten schreibe ich immer noch. Ich hoffe, ich werde sie nochmal treffen. Entweder in Deutschland oder in Afrika, denn ich habe diesen „verrückten“ Traum: Spätestens 2023 will ich ein Sprachzentrum für Deutsch und Muttersprachen gründen. Mit Partnerschaften schaffe ich es. Ich hoffe, ich habe das Wesentliche über meine Erfahrung mit dem PAD und meine jetzigen Pläne gesagt. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen

Gabriel Kombasséré

2 Gedanken zu “Doppelt genäht hält besser!

  1. Ich bin Traoré Bénédicte, Ich habe auch an PAD teilgenommen. Ich bin in Burkina Faso,in Ouaga und ich habe gesehen,dass Sie auch in Burkina Faso sind. Ich interressiere mich an ihre Erfahrung in Deutsch un brauche Ihre Hilfe and Ihr Rat. Können Sie bitte mir an die Telefon nummer 72218310 anrufen?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s