Meine Familie 21

von Georgina aus Peru, IPP 2017

Vor der Reise war ich sehr gespannt und ich wusste nicht genau was zu erwarten ist. Meine Ziele am Anfang waren: Mein Deutsch zu verbessern und mehr über andere Kulturen zu wissen. Und ich glaube, dass ich beide Ziele sehr gut und auch besser als erwartet, erreicht habe. Ich habe nicht nur neue Freunden gefunden, sondern eine neue Familie. Innerhalb von unserer Gruppe 21 haben wir uns sehr gut verstanden und immer alle Meinungen gehört und respektiert. Die Kommunikation mit unserer Reiseleiterin war auch super; sie hat mit uns die ganze Zeit geredet und Spiele gemacht, damit wir uns besser integrieren konnten.
Am ersten Tag also als wir in Deutschland angekommen sind, habe ich sehr schnell 4 Freunden gemacht: zwei Mädchen und zwei Jungen aus El Salvador und Costa Rica. Ich kann mich sehr gut an diesem Tag erinnert, wir waren alle so glücklich, dass wir Leute gefunden haben, die auch unsere Muttersprache (Spanisch) sprechen. Wir fühlten uns als ob wir mit unseren Familien waren und deswegen haben wir uns auch sehr wohl gefühlt.
Aber dann habe ich die anderen Leute aus meiner Gruppe kennengelernt und in diesem Moment habe ich gelernt, dass eine Sprache Menschen verbinden kann. In meiner Gruppe waren Leute aus sechs verschiedenen Ländern und wir konnten problemlos miteinander kommunizieren, weil alle sehr gut Deutsch konnten. Nie im Leben habe ich so viel mit Menschen über mein Leben und meine Erfahrungen auf einer anderen Sprache gesprochen. Ich glaubte, dass man immer seine eigene Sprache um sich besser auszudrücken braucht, aber jetzt weiß ich, dass es nicht so nötig ist. FAMILIE 21 für immer!

PAD IPP Gruppe 21

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s