Unser Tag in Köln

von Sebastian Burkard

IMG-20180626-WA0007Die Vorfreude auf den Tag war groß, bei allen Beteiligten: Ein kompletter Tag in Köln mit einem spannenden Programm. Pünktlich starteten wir vom Hotel aus Richtung Straßenbahn-Haltestelle. Dort angekommen, bemerkte ein Preisträger, dass dieser kein Fahrticket dabei hat. „Du fährst mit der Gruppe zum Hauptbahnhof, Gleis 2“ rief ich beim Gehen meiner Assistentin zu, während ich mit dem Preisträger zurück zum Hotel ging in der Hoffnung, die nächste Bahn erwischen zu können. So geschah es dann auch und alle standen zur Abfahrt nach Köln am Bonner Hauptbahnhof bereit.

Vor dem Kölner Dom erwartete uns bereits ein IPP-Kollege, der in Köln wohnt und uns die Stadt bei einem zweistündigen Rundgang zeigte. Während des Rundgangs bekam ich einen Anruf aus München. Unweit vom dortigen Hotel befindet sich ein Biergarten, in dem das WM-Finale übertragen werden wird. Drei weitere Gruppen waren daran ebenfalls interessiert, sodass ich eine Reservierungsanfrage für 61 Personen verschickte und eben jene beim Anruf positiv bestätigt wurde: Public-Viewing des WM-Finales – Check! Die Kolleginnen und Kollegen wurden direkt via WhatsApp informiert und waren sehr zufrieden.

IMG-20180626-WA0023Nach dem Stadtspaziergang, der an allen wichtigen Punkten der Kölner Innenstadt vorbeiführte, ging es zum traditionellen Mittagessen in den Gaffel am Dom, ehe die dreistündige Freizeit folgte, bei der geshoppt werden konnte, was das Zeug hält. Die Preisträgerinnen und Preisträger kamen mit vollen Taschen wieder zurück zum Domplatz. Im Anschluss fuhren wir in den Mauritiusweg, um aktiv an unserem Gruppenzusammenhalt zu arbeiten: Die große Gruppe wurde in drei Kleingruppen aufgeteilt und jede Gruppe musste es bei „Exit The Room“ schaffen, einen Raum innerhalb von 60 Minuten durch das Lösen verschiedener Rätsel wieder zu verlassen. Dieses Spiel bereitete allen große Freude. Auch beim Abendessen, in der Ex-Vertretung direkt am Rhein, wurde noch lange darüber gesprochen.

IMG-20180626-WA0014Bei abendlicher Stimmung gingen wir dann über die Hohenzollernbrücke an den Liebesschlössern vorbei, machten ein inzwischen obligatorisches Selfie und fuhren dann auf KölnTriangle, um einen wunderbaren Ausblick auf den Sonnenuntergang in Köln zu haben. Erschöpft, aber mit vielen tollen neuen Eindrücken, ging es spät abends zurück ins Hotel nach Bonn. Und wenn am Ende des Tages ein Preisträger zu Dir kommt, sich für den wunderschönen Tag bedankt und Du die Zufriedenheit in seinen Augen siehst, weißt Du, dass Du alles richtig gemacht hast.

Ein Gedanke zu “Unser Tag in Köln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s